Zum Inhalt:

"Rattenjunge. Missgeburt. Monster", rufen ihm andere Kinder hinterher. "Ein Wunder!" – so nennen ihn Ärzte. August Pullman, kurz Auggie, der Held dieser Geschichte, hat ein "Gesicht wie ein Schlachtfeld". Ausgelöst durch ein mutiertes Gen, leidet er an gleich mehreren Syndromen. August musste unzählige Operationen durchleiden, und die Mediziner glaubten nicht, dass er lange leben würde. Inzwischen aber ist Auggie zehn Jahre alt und hat sich zu einem schlauen, aufgeweckten und witzigen Jungen entwickelt: "Ich bin ultracool!"

Sein entstelltes Gesicht ist geblieben. Ein Gesicht, das andere entsetzt, anwidert, ängstigt. Und deshalb ist Auggie bewusst, dass er vielleicht ultracool, aber höchstens innerlich normal ist: "Ich weiß, dass normale Kinder nicht andere normale Kinder dazu bringen, schreiend vom Spielplatz wegzulaufen." Um dem Starren der Menschen zu entgehen, verließ Auggie das Haus eine Zeit lang nur mit einem Astronautenhelm auf dem Kopf. Bis dieser irgendwann verschwand.


Wie er genau aussieht? "Was immer ihr euch vorstellt – es ist schlimmer." Im Laufe der Geschichte tauchen Details auf, die man aneinanderreihen, aber als Leser trotzdem nicht zu einem Bild zusammensetzen kann. Augusts Haut ist wachsartig, als sei sie verbrannt, die schlitzförmigen Augen hängen zu tief und auf unterschiedlicher Höhe, er hat keine Wimpern und Augenbrauen, die Wangen sind eingefallen, und er hat einen "Schildkrötenmund". Eine Freundin fasst es so zusammen: "Das Universum ist nicht nett gewesen zu Auggie Pullman."

Raquel J. Palacio - Autorin

 

Raquel J. Palacio lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in New York. Zwanzig Jahre lang gestaltete sie als Art Director die Cover für die Bücher anderer Leute und wartete auf den richtigen Moment, ihr eigenes Buch zu schreiben. Dann traf sie eines Tages vor einem Eisladen ein ganz besonderes Kind, und der Moment war gekommen. Wunder (2013) war ihr erster Roman bei Hanser. 2014 wurde er von der Jugendjury mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2015 folgte ihr Geschenkbuch Jeder Tag ein Wunder, das 365 Maximen enthält, wie sie Mr. Browne in Wunder mit seinen Schülern bespricht.

 

(Quelle: Carl Hanser Verlag)

(Foto: © Russell Gordon)