In 25 geplanten Veranstaltungen stehen entweder das Buch selbst oder artverwandte und aus dem Inhalt abzuleitende Themen im Mittelpunkt und zwar

 

auf unterschiedlichen Ebenen:

kulturell, gesellschaftlich, sozial, religiös, psychologisch oder sogar politisch.

an unterschiedlichsten Orten:

 

in Schulen, Kneipen, Kirchen, städtischen Räumen, auf der Bühne,  ja sogar im Einkaufszentrum,

in unterschiedlichen Darbietungsformen:

Lesungen, szenischem Vortrag, Podiumsdiskussion, Film oder Theater und anderen Gemeinschaftsaktionen.
 

 

Grußwort - Christine Strobl, 3.Bürgermeisterin LHS München

 

Liebe Moosacherinnen und Moosacher,

liebe Initiatoren und engagierte Beteiligte,

 

Augsburg und Regensburg haben es uns vorgemacht: eine Stadt liest ein Buch!

 

Ich freue mich, dass Sie keine Mühe gescheut haben, diese wunderbare Aktion

um das „ Wunder" mit einer großen Reihe von begleitenden Veran­staltungen zu

uns nach München zu bringen. Die Zielsetzung möglichst viele Menschen dazu zu

animieren, ein Buch zu lesen und darüber ein Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen,

finde ich eine tolle Idee und ich wün­sche dieser Idee viel Glück und gutes Gelingen.

 

Vielleicht war die Entscheidung der Initiatoren, diese Eventreihe in Moosach zu

starten eine sehr gut getroffene Wahl, hat dieses Viertel doch eine wirklich außer-

ordentlich aktive Kulturszene. Die angebotenen Veran­staltungen an verschiedenen

Orten greifen das Buch auf unterschiedliche Weise auf. Auf diese Weise wird ein Gemeinschaftserlebnis erzeugt, das zu mehr Toleranz und Integration beitragen kann.

 

Selbstverständlich hoffe ich, dass Ihre Veranstaltung weit über die Gren­zen von

Moosach hinaus auch viele Münchnerinnen und Münchner errei­chen kann und wird.

 

Bis dahin wünsche ich Ihnen nochmals viel Erfolg, viele interessierte Teil­nehmerinnen

und Teilnehmer, gut besuchte Veranstaltungen und bedanke mich sehr herzlich für Ihr

Engagement.

Christine Strobl

Bürgermeisterin

​​​​​​​​​​Grußwort - Julia Schönfeld-Knor, Schirmherrin

Liebe Lesebegeisterte und Mitwirkende an der Aktion " Ein Buch für Moosach",

ich freue mich sehr, Schirmherrin eines so tollen Projekts "Wunder - Ein Buch für Moosach" in unserem Stadtviertel sein zu dürfen.

Den Jugendroman "Wunder" der New Yorker Autorin Raquel J. Palacio kannte ich bereits und war schon beim Lesen überwältigt. Als die Initiatoren Vera Kahl von der Buchhandlung "Blattgold Literatur" und ihr Partner Georg Mang an mich herantraten, dieses außergewöhnliche Buch in den Mittelpunkt einer ganzen Reihe von Projekten in Moosach zu stellen, war ich sofort begeistert und wollte dies sehr gerne unterstützen.

Die Idee, möglichst viele Menschen zusammen zu bringen und dann alle gemeinsam ein Buch zu lesen, diese auch zu der Aktion zu bewegen und zu verbinden, fasziniert mich sehr. Hier spielen Alter, Nationalität und soziale Schicht keine Rolle, ganz im Gegenteil. Das Buch und die angebotenen Aktionen liefern Gesprächsstoff für Jedermann und -frau.

Das Angebot an Lesungen, Theaterstück, Buchbesprechung, Schreibwerkstatt, Wunderbaum und vieles mehr ist breit gefächert. Unser Stadtviertel zeigt mal wieder auf vielfältige Art und Weise, wie aktiv wir gemeinsam Projekte und Aktionen auf die Beine stellen.

Ein Stadtviertel liest ein Buch – eine Aktion, die es meines Wissens nach noch nicht in unserer Stadt gegeben hat, wird hoffentlich zu einer regelmäßigen Einrichtung in Moosach werden.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Julia Schönfeld-Knor

e.a. Stadträtin